Fußball: 06.03.22

FC Adler Weidhausen – TV Ebern 1:0 (0:0)

Glücklicher Heimsieg

Bei ungemütlichen äußeren Bedingungen trafen sich der FC Adler Weidhausen und der TV 1863 Ebern zum ersten Punktspiel nach der Winterpause.
Die Gäste erwischten auf dem Weidhäuser Hartplatz den besseren Start und waren in der gesamten ersten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft. Schon nach fünf Minuten hatten sie die erste Torchance, Adler-Torwart Faber war jedoch zur Stelle.
Auch die nächsten Chancen hatten die Eberner. Nach 20 Minuten versuchte es Jan Weiß aus 18 Metern. Faber lenkte den gefährlichen Schuss mit einer Hand über die Latte. Zwei Minuten später misslang ein Weidhäuser Befreiungsversuch am eigenen Sechzehner. Den Abschluss aus aussichtsreicher Position konnte die Adler-Abwehr im Anschluss gerade noch verhindern. Zur Mitte des ersten Durchgangs begann eine Phase, in der auf beiden Seiten keine weiteren Torchancen zu verzeichnen waren. Dies hielt bis unmittelbar vor dem Pausenpfiff an. Dann hatte der Adler seine erste vielversprechende Szene vor dem gegnerischen Tor. Nach einem klugen Steilpass von Hübner war Weihermüller frei vor Gäste-Torwart Kapell, brachte jedoch nicht genügend Druck hinter seinen Abschluss, um wirklich gefährlich zu werden.

Nach der Pause wirkte das Spiel von beiden Seiten deutlich schneller. Die erste Aktion hatten wieder die Gäste: Nach 50 Minuten jubelte Ebern bereits über die vermeintliche Führung. Wegen einer Abseitsstellung verweigerte das Schiedsrichtergespann dem Tor aber die Anerkennung. Auf der anderen Seite fand Weihermüller kurz darauf mit einem Querpass seinen Mitspieler. Dieser konnte die Hereingabe jedoch nicht verwerten. In der 60. Minute hatten wiederum die Gäste eine gute Torgelegenheit. Nachdem ein Adler-Spieler einen hohen Ball nicht richtig eingeschätzt hatte, stand Joseph Weiß frei vor dem Tor und verzog deutlich.
Als sich viele schon mit einem torlosen Unentschieden abgefunden hatten, landete der Adler in der 90. Minute doch noch den entscheidenden Treffer. Über die rechte Seite spielten sie den Ball nach vorne zu Hübner, seinen weiten Pass nahm Weihermüller auf und schloss zur 1:0-Führung ab. In der langen Nachspielzeit drückte Ebern auf den Ausgleich und hatte noch zwei große Chancen: Nach einer Ecke verfehlten sie aus dem Gewühl das Adler-Tor äußerst knapp. Die letzte Chance folgte kurz darauf: Eine Bogenlampe holte Faber aus dem oberen Toreck und hielt so den Sieg für seine Mannschaft fest.

SR: Rüdiger Baierlipp
Zuschauer: 105

Ph. Knauer

 

 

       Schneider verpalin