Tischtennis: 13.02. - 19.02.2017

Die letzte Woche

In der letzten Woche mussten einige Mannschaften wieder einmal spüren, wie es ist, zu verlieren! Aber auch das gehört dazu.
Das Spiel unserer Ersten bei der Spitzenmannschaft von Ebern stand leider unter einem unglücklichen Stern.

So konnte man trotz aller Bemühung nur mit fünf Spielern antreten, wobei unserer Herbert Rögner verletzungsbedingt seine Spiele auch noch abschenken musste. So war die 3:9 Niederlage die zwangsläufige Folge – zumindest Andre Fischer und Ronny Gregor konnten zeigen, dass sie auch im Einzel gewinnen können.
Die erste Jugend hatte Koppelspiele in Hof gegen die beiden Spitzenmannschaften in der Oberfrankenliga, dem TSV und dem TTC Hof. Da blies einem dann die rauhe Luft von Hof doch ins Gesicht. Man wehrte sich nach besten Kräften, musste aber trotzdem zwei 4 : 8 Niederlagen einstecken. Ein schwacher Trost ist, dass das nicht an der eigenen Schwäche, sondern einfach an der Stärke der Gegner lag. So etwas soll es geben. Man muss dazu sagen, dass diese Teams auch im Schnitt um drei Jahre älter sind als unsere Jungs. Umso bemerkenswerter ist es, dass unser Joel Fischer vier Siege einfahren konnte (bei zwei Niederlagen). Auch unsere Youngster Tom Hoger und David Fischer konnten Einzel gewinnen. Also – gut gewehrt. Kopf hoch!
Die dritte Herren gewann ihr Spiel gegen TSV Neuensorg mit 9:4. Nur etwas für Chronisten. War noch was? Glaube nicht! Unabhängig davon erinnern wir uns gern an den Auftritt von Vater und Sohn – Andreas und Tom Hoger. 4 Spiele – 4 Siege. Das macht Lust auf mehr. Auch wenn man sich im Doppel ganz schön abknüppeln musste! Auf jeden Fall ein Ereignis, das man nicht so schnell vergisst.
Unsere dritte Jugend verlor denkbar knapp mit 6:8 gegen den Tabellen-Zweiten vom TTG Neustadt-Wildenheid. Leider verlor man gleich die ersten beiden Doppel und das konnte man bis zum Schluss nicht mehr aufholen. Der eifrigste Punktesammler war Justin Friedrich, der alle drei Einzel gewann – auch Michael Schamberger und Johannes Stöhlein konnten zumindest einmal die Platte als Sieger verlassen – aber das reichte nicht.
Bei unserer vierten Jugend setzte es auch zwei Niederlagen. Beim 1 : 8 gegen den SC Großgarnstadt war man chancenlos. Bei der 5:8 Niederlage bei TTC Rödental III wäre was drin gewesen. Leider musste man krankheitsbedingt zu Dritt antreten. Aber wie war das mit der Fahrradkette?

 

       Schneider verpalin